Presse

 

 

 

2008

MGV Harmonia spendet 1550 Euro vom Benefizkonzert

Mitwirkende verzichten auf Gage

Dienstag, 15. Juli 2008, Ruhr Nachrichten

MGV spendet 1550 Euro

Herbert Rotte vom MGV Harmonia (Mitte) überreichte Heiner Dieckmann (Pro Organo, 3. von links) den Scheck mit dem Erlös aus dem Benefizkonzert für die Orgelrenovierung. Mit dabei waren (von links) Ulla Ickerodt, Uwe Reinkober, Thomas Hessel, Günther Hischer, Hans-Jürgen Lübke, Almuth Herbst, Harald Brichta, und Helmut Frye. (RN-Foto Pflips)

Olfen. Das Benefizkonzert des MGV Harmonia für die Orgelrenovierung erbrachte die stattliche Summe von 1550 Euro. Herbert Rotte, erster Vorsitzender des MGV, überreichte den Betrag symbolisch in Form eines riesigen Schecks an Heiner Dieckmann, dem ersten Vorsitzenden von Pro Organo. „Dass diese Summe zusammengekommen ist, verdanken wir allen Mitwirkenden, die auf ihre Gage verzichtet haben“, sagte Rotte und bedankte sich sich dafür bei den Eheleuten Herbst, dem Chor Auftakt, dem Jugend-Sinphonie-Orchester und bei Kitt und Kolping, die die Stühle und Bänke zur Verfügung gestellt hatten, sowie bei der Stadt Olfen.

 

Gute Akustik

Nur positive, begeisterte Stimmen hätte der MGV vernommen. „Es gibt in Olfen keinen Raum, der dieser überwältigenden Akustik standhalten würde.“ Darüber waren sich alle einig und resmümierten begeistert das Konzert. „Der Auszug mit dem Halleluja fanden die meisten am schönsten,“ fasste Herbert Rotte die vielen Eindrücke der Besucher zusammen. Durch den gespendeten Betrag klettert das Spendenbarometer nunmehr auf einen Stand von rund 87 900 Euro.

Probleme der Orgel

Einen Schritt näher zur 200.000 Euro-Marke. „Ich war persönlich sehr angetan von allen Darbietungen, die eine gewisse Exklusivität hier in Olfen erreichten,“ schildeterte Dieckmann seine Erfahrungen, „doch noch nie wurden mir die Probleme der Orgel so deutlich wie da.“ Gerade beim Spielen der leisen, sanften Töne hätte er Disharmonien, Klappern und Rappeln deutlich bemerkt. Da zeigte sich, wie dringend die Orgelrenovierung nötig sei. Zustimmend bestätigte ihm Organist Thomas Hessel seine Beobachtung. Dennoch sollen auch weiterhin Themenkonzerte in der Kirche stattfinden. Im nächsten Jahr wird wieder der „Klangraum Kirche“ durchgeführt. Weitere Informationen darüber werden rechtzeitig bekannt gegeben.