Der Männerchor in der Presse

2013

Pfeifen, Gackern und Gurgeln für den Frühling

MGV Harmonia im St. Vitus-Stift

Donnerstag, 28. März 2013, Ruhr Nachrichten

Pfeifen, Gackern und Gurgeln für den Frühling - MGV Harmonia im St. Vitus-Stift

Mit einem musikalischem Blumestrauß voller unterschiedlicher Lieder wollte der Männerchor „Harmonia“ im St. Vitus-Stift den Frühling „nicht nur locken, sondern auch wecken“, sagte Heinz Leitmann, Vorsitzender.

„Immer, wenn die Männer mit ihren weißen Sakkos kommen, dann ist Frühjahr“, erklärte er. Denn das Frühlingkonzert des Männerchors hat schon seine Tradition. Während draußen ein kalter Wind um die Ecken wehte und es überhaupt noch nicht Frühling werden wollte, gab es im Speisesaal des Stifts Frühlingsgedichte und optimistische Liedweisen.

Bewähres und Bekanntes

Mit den „Harmonias“ und Solist Raimund Schmidt wurde in diesem Jahr ein anderes Programm gegeben. Dirigent Dirk Franek setzte mit seiner Textauswahl auf Altbewährtes und Bekanntes, zum Mitsingen und Zuhören. Nachdem der Männerchor zwei Lieder vorgetragen hatte, hatte Solist Raimund Schmidt die Bühne für sich. „Die Harmonias“ unter der Leitung von Horst Feldhege brachten kurzweilige und schelmische Lieder, zumeist aus den 20er Jahren.

Viele Evergreens

Neben dem Gesang pfiffen, gackerten, gurgelten und schwiegen die Sänger bei ihrem Vortrag „Kannst du pfeifen, Johanna?“. Anschließend versuchten sie zu klären, wer den „Käse zum Bahnhof gerollt“ hat. Schnell wurde „Herr Meier“ gefunden, der vom Himalaya. Das Treffen „in einer kleinen Konditorei“ endete mit einem beherzten „Cha cha cha“. Natürlich durften die Evergreens „Veronika, der Lenz ist da“ und „Mein kleiner grüner Kaktus“ nicht fehlen.

Der gesame Chor stimmte die Volkslieder „Es tönen die Lieder“ und „Alle Vögel sind schon da“ an. Dabei durften auch die Gäste mitsingen. Mit „Amazin grace“ verabschiedete sich der Chor bis zum nächsten Frühjahr.