Veranstaltungsarchiv

 

 

 

2016

Maifahrt des Männerchors in drei Akten

1. Akt: Die für den 1. Mai traditionelle Radtour des MGV wurde abgesagt. Die Wetterprognosen waren nicht rosig. Trotzdem trafen sich 11 unerschrockene Radler um 11 Uhr an der Stadthalle. Und was für ein Wunder: Die Sonne schien und die Temperaturen waren zum Radfahren angenehm.

Da der Tourenplaner nicht anwesend war, wurde erst einmal ein Startpilot in Form eines hochprozentigen Kaltgetränkes genommen - nicht von allen, aber von den Harten. Da Wilhelm Budde an der Fahrt teilnahm, war schnell klar, die erste Pause wird bei Agnes Nottenkämper auf dem Hof in Kökelsum eingelegt.

Über den Telgenkamp und die Steverstraße führte die Tour am Hundeplatz vorbei Richtung Füchtelner Mühle. Bei Himmelmann bog man ab Richtung Hof Nottenkämper.

 

Agnes erwartete die kleine Gruppe schon und verwöhnte sie mit Gebäck, Kaffee und Kräcker. Bier und Schnaps für Bedürftige gab es auch.

Zum Leidwesen von Agnes verabschiedete man sich nach ca. 45 Min. um über die Straße „Schafsbrücke“ und den „Alten Postweg“ Richtung Hullern zu fahren.

Bei weiter herrlichem Frühlingswetter war der Hullerner Stausee das nächste Ziel. Nach einer kurzen Pause mit einem kräftigen Stärkungstrunk, wurde der Rückweg nach Olfen angetreten.

2. Akt: Die Radtour war zwar offiziell abgesagt, dass Spargelbüfett um 15 Uhr bei Hugo Stratmann in der Stadthalle fand aber statt. Fast 40 Aktive mit Ehefrauen, Passive und Witwen stürmten das Büfett. Es war ausreichend und schmackhaft. Dazu hatte Thorsten Kirstein mit Angela noch einen angemessenen Preis vereinbart. Während des Essens wurden von Herbert Rotte Jubiläumsbilder des Chors mittels Beamer auf der Leinwand gezeigt. Nach ca. einer Stunde waren alle satt und zufrieden und der 3. Akt konnte beginnen.

3. Akt: „Erkennt Ihr die ehemaligen Sänger“ und „So schön war es früher“

Bericht: Herbert Rotte, Aybo Reershemius