Unsere Weihnachtskonzerte

Einführung

Im Jahre 2012 begründetete unser Chor eine neue Tradition: das Veranstalten von Weihnachtskonzerten.

Unsere Weihnachtskonzerte lösen unsere Herbstkonzerte der Vorjahre ab.

2018

 

2017

Weihnachtskonzert am 17. Dezember

Am Sonntag, 17. Dezember fand unser alljährliches Weihnachtskonzert in der Stadthalle statt.

In der festlich geschmückten Halle traten neben unseren Verein auch zwei Solistinnen auf:

Sabine Grube, engagiert als Pianistin, hat uns bei unseren Gesangseinlagen professionell unterstützt.

Zum Ende der Veranstaltung wurde das Publikum zum Mitsingen animiert.

Gemeinsame Lieder u.a. wie "Süßer die Glocken nie klingen" und "O du Fröhliche", rundeten das Konzert mit einem besinnlichen Abschluss ab.

2016

Musik – die schönste Sprache

Männergesangsverein Harmonia lud sich zum Weihnachtskonzert Gäste ein

Das Weihnachtskonzert des MGV Harmonia am Sonntag in der Stadthalle stand unter dem Motto „Freuet euch all“. Und es wurde erneut zu einem Höhepunkt in der Adventszeit.

„Es gibt kein christliches Fest mit mehr Liedern und kein Fest mit mehr Hoffnungen und Wünschen. Wir wollen heute raus aus der Besinnungslosigkeit - rein in die Besinnlichkeit und die unausgesprochenen Wünsche mit einer Sprache sprechen, die jeder kennt: die Sprache der Musik“, begrüßte Heinz Leitmann, Vorsitzender des MGV, die rund 230 Besucher.

Der MGV nutzte den Abend kurz vor Weihnachten, um sich gemeinsam auf das Fest einzustimmen. Geprobt wurde bereits seit einem halben Jahr. Mit Liedern wie „Beten und Lobsingen“ von R. Pappert , „Conquest of Paradise“ von Vangelis oder „Im Stall zu Bethlehem“ von M. Bühler schafften die rund 28 Sänger eine wohlige Atmosphäre. Vierstimmig und unter der Leitung von Dirk Franek verliehen die Sänger jedem Lied den besonderen Ausdruck des MGV.

Musikalisch begleitet wurde der Männerchor von Organist Thomas Hessel am Flügel. Die Lieder des Chores wechselten sich dabei ab mit Melodien des sinfonischen Bläserensembles der Musikschule Lünen. Die Holz- sowie Blasinstrumente unter der Leitung von Catrin Groth spielten bekannte Melodien wie „Halleluja“ von L. Cohen oder „The Christmas Song“ von B. Wells / M. Tormé.

Für einen Gänsehautmoment sorgte die Olfenerin Birthe Kronsbein-Gummersbach. Die 17-jährige Olfenerin sang sich mit dem Song „All I want for Christmas is you“ von M. Carey in die Herzen der Zuhörer. Die Moderation des Abends übernahm Rolf Schröter, Mitglied des MGV Harmonia. Mit Witz und interessanten Details über das Chorleben führte er durch das Programm.

Chorleiter Dirk Franek begeisterte zudem mit dem Stück „Adagio“ am Cello. Höhepunkt des Abends waren die Lieder, die der MGV zusammen mit dem Publikum sang. Laut und fröhlich drangen die Töne durch den Raum. Mit dem Satz „Freue, freue dich, o Christenheit“ entließ der Männerchor MGV Harmonia seine Gäste in die letzten Tage der Adventszeit. Pia Niewind

Das Streicherensemble Da Capo ist ...

 

Streicherensemble Da Capo

Das Streicherensemble "Da Capo" besteht seit knapp 3 Jahren. Vor allem das Einstudieren moderner Werke steht im Vordergrund. So umfasst das Repertoire des Ensembles viele Titel aus Filmen wie Fluch der Karibik, König der Löwen oder Indiana Jones.

Neben den bekannten Streichinstrumenten Violine, Bratsche, Cello und Kontrabass tritt "Da Capo" bei Konzerten auch mit Klavier und Schlagzeug auf. Das jüngste Mitglied ist gerade mal 9, das älteste 22 Jahre alt. Wer Freude an der Musik, vor allem am einstudieren modernerer Werke hat, ist in unserem Ensemble herzlich willkommen. Einige rhythmische Vorkenntnisse und ein sicheres Spielen in der 1. Lage sollten hierfür zunächst einmal reichen. Auch Erwachsene dürfen gerne mitspielen.

Probentermin: dienstags
16.30 Uhr - 17.30 Uhr
Musikschule Lünen Raum Nr. 3
Leitung:
Dirk Franek

 

2015

Stimmungsvoller Ruf nach Frieden

MGV Harmonia 1866 begeistert mit Weihnachtskonzert in der Stadthalle einer Mischung aus traditionellen und modernen Weihnachtsliedern begeisterte der Männerchor sein Publikum.

Aktueller hätte das Motto des diesjährigen Weihnachtskonzertes des MGV Harmonia 1866 am Samstag in der Stadthalle Olfen nicht sein können. Mit altbekannten und aktuellen Musikstücken sowie dem Einsatz moderner Technik ist es dem Männerchor gelungen, das Publikum zu begeistern.

Mit dem Einzugslied von Henry Maske, Vangelis' "Conquest of Paradise", eroberten die Sänger des MGV Harmonia die Bühne. Der Vorsitzende Heinz Leitmann begrüßte die Gäste: "In welcher Zeit leben wir. Es ist nicht wie in den letzten Jahren. Flüchtlinge suchen Schutz und Frieden. Friede ist ein ganz besonderes Geschenk, eine Gnade. Wir müssen dafür dankbar sein. Deshalb lautet das Motto des Abends - 'Ruf nach Frieden'.

Sodann stimmten die Sänger mit „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ auf die besinnliche Zeit ein. Es folgten "Halleluja" und "O Holy Night", aber auch Xavier Naidoos "Und wenn ein Lied..." und Udo Jürgens' "Ihr von Morgen". Und auf "Skyfall" folgte kurz darauf das gemeinsame "O du fröhliche". Sowie nach dem gut zweistündigen Konzert ein tosender Applaus.

Celine Franek mit ihrem Lied „O Holy Night“, auf der Bühne die Instrumentalgruppe Da Capo

2014

Weihnachtsjubel in der Stadthalle

Weihachtskonzert 2014 Weihachtskonzert 2014 Weihachtskonzert 2014

Der Männerchor Harmonia 1866 hatte zum Weihnachtskonzert eingeladen und die Stadthalle war zum Bersten gefüllt. Unter der Leitung unseres Chorleiters Dirk Franek begeisterte der Chor die Besucher.

Unterstützt wurde der Männerchor dabei von der 17jährigen Tochter Dirk Franek Celine Franek und dem Streicherensemble „Da Capo“.

Bei „Da Capo“ handelt es sich um Schüler der Musikschule Lünen, die im Alter zwischen 8 und 16 Jahren seit vier Jahren von Dirk Franek unterrichtet werden. Mit teilweise modernen Kompositionen konnten sie das Publikum überzeugen.

Total begeistern konnte Celine Franek. Ihre Stimme und ihre Interpretation der von ihr vorgetragenen Lieder sorgten für Gänsehaut Feeling.

Unter diesen Voraussetzungen musste der Männerchor schon eine super Leistung bringen, um zu überzeugen.

Und dies gelang auch.

Kleinere Schwächen, wie ein verunglückter Abgang nach einem Auftritt, konnten das Publikum nicht negativ beeinflussen. Der langanhaltende Applaus am Ende des Konzerts belohnte die Sänger für ihre intensiven Proben. Für viele Zuhörer ging der Nachmittag viel zu schnell zu Ende.

 

 

 

 

2013

Weihnachtskonzert

Samstag, 14. Dezember 2013

Weihnachtskonzert Weihnachtskonzert Weihnachtskonzert

Mit seinem Konzert brachte der Männerchor Harmonia weihnachtliche Stimmung in die Stadthalle. Dabei wurden nicht ganz bekannte Stücke gesungen, die dennoch ebenso die Stimmung der Adventszeit charakterisierten. Gleich mit dem ersten Stück nahm der Chor das Thema des frühen Abends auf. Mit „We have a dream“ von Dieter Bohlen begrüßte er die Besucher zu seinem Konzert, dass unter dem Motiv „Ein schöner Traum ist die Musik“ stand. Mit dem Stück von Udo Jürgens „Ihr von morgen“ wagte der Chor einen Ausblick auf zukünftige Generationen und vielleicht auch auf die Zukunft des Chores. Unter anderem hieß es: „..den Staub unter unseren Füßen wird der Wind verwehn, ihr von morgen werdet neue Wege gehn“.

Zur stimmungsvollen Atmosphäre trug besonders das „Trio Con Sono“ bei. Jutta Timpe, Klavier, Michael Rotkegel, Violine, und Chorleiter Dirk Franek, Cello brachten traumhafte Melodien, gefühlvoll vorgetragen. Ebenso zeigten sie, dass bekannte Weihnachtslieder auch jazzig und swingend gut klingen. Dieser Mix tat gut, lockerte er doch die getragene und ruhige Stimmung erfrischend auf. „Joy To The World“ von Händel wurde in dieser Form wohl selten gehört. Das „Gloria In Exelsis Deo“ erhielt eine sehr leichte und beschwingte Ausstrahlung.

Das Publikum wurde in gemeinsamen Liedern mit eingebunden. Hier verließ sich der Chor auf die traditionellen Weihnachtslieder. Alle Jahre wieder, Süßer die Glocken nie klingen und Tochter Zion sangen alle lautstark mit. Textblätter halfen beim Mitsingen. Aber auch beim „Amen“, dem letzten Lied, war das Publikum gefragt. Chorleiter Dirk Franek führte eine kleine Probe voran, bevor der Chor den Gospel anstimmte. Dem Publikum hatte es so gut gefallen, dass es nach einer Zugabe verlangte. Gerne brachte der Männerchor sein „Halleluja“ vor, das einen harmonischen Abschluss bildete. aps

 

 

Das Trio Con Sono ist ...

 

 

 

Dirk Franek

Dirk Franek

Dirk Franek wurde am 31. März 1968 geboren. Seit 1979 Klavierunterricht bei Uwe Mohr, ab 1982 bei Vera Remenyi. 1981 nahm er Cello-Unterricht an der Musikschule der Stadt Lünen, ab 1983 Unterricht bei Professor Sebastian Baer.

1986 Beginn des Musikstudiums an der Hochschule für Musik Westfalen-Lippe Dortmund bei Professor Gotthard Popp, mit Abschluß der "Künstlerischen Reifeprüfung" mit Auszeichnung, 1989 Teilnahme am "Schleswig Holstein Musik-Festival", Europa-Tournee unter der Leitung von Leonard Bernstein mit Konzerten in Leningrad, dem heutigen St. Petersburg, Paris, Taormina, Sizilien und der Mailänder Scala.

Seit 1996 ist Dirk Franek Lehrer an der Musikschule Bergkamen sowie seit dem Jahre 1997 an der Musikschule Lünen.

 

 

Jutta Timpe

Jutta Timpe

Studium der Kirchenmusik an der Musikhochschule Detmold, Abteilung Dortmund. Abschlüsse: B-Examen und A-Examen, Chorleitung bei R. Weiß, G. Jacobi und Professor Hatto Ständer. Orgelunterricht bei G. Jacobi und Bernhard Buttmann. Seit 1990 Kantorin an der Evangelischen Stadtkirche St. Georg und Kreiskantorin des Kirchenkreises Lünen.

Nebenberufliche Fortbildungen „Popularmusik im kirchlichen Bereich“ sowie „Musikvermittlung“ an den Bundesakademien Trossingen und Wolfenbüttel.

Umfangreiche Chorarbeit: Kirchenchor, Kantorei, Gospelchor, ConTakt, Projektchorarbeit. Durchführung von Abendmusiken und Konzerten unterschiedlicher Stilistik.

 

 

Michael Rothkegel

Michael Rothkegel

Michael Rothkegel studierte an der Staatlichen Musikhochschule Detmold /Münster Instrumentalpädagogik für das Fach Violine. Er absolvierte diverse Kammermusik- und Meisterkurse u.a. bei Kato Havas, Professor S. Baer, Professor J. Kussmaul.

Er ist Geigenlehrer an der Städtischen Musikschule Kamen. In der Region ist er durch zahlreiche Auftritte als Stehgeiger mit dem Salonorchester Lünen bekannt.

Außerdem ist er Konzertmeister des St. Georgs-Ensembles Lünen. Dieses Orchester ist zuverlässiger Partner zahlreicher Chöre bei Oratorien und Kantaten unterschiedlicher Stilrichtungen von Barock bis Moderne.

 

 

2012

Harmonie mit Harmonia

Besucher finden großen Gefallen am Weihnachtskonzert in der Stadthalle

Olfen. Mit einem beschwingten „Halleluja, sing ein Lied“ begrüßte der Männergesangverein Harmonia 1866 seine Gäste. Unter diesem Motto stand das Weihnachtskonzert, das in der Stadthalle zahlreiche Besucher anzog.

Heinz Leitmann, Vorsitzender, versprach ein farbiges und unterhaltsames Programm, das sich deutlich von seichter Musikberieselung abheben sollte. Dafür unterstützte das Trio „Con Sono“ mit mehreren instrumentalen Darbietungen den Männerchor. Es begleitetet den Chor ebenfalls bei dessen Gesang. Dirk Franek, Chorleiter, am Cello, Jutta Timpe am Klavier und Michael Rothkegel an der Geige zeigten hier ihre Fertigkeiten.

Höchste Zustimmung

Besonders Dirk Franeks Vortrag „Air“ von Johann Sebastian Bach sowie das Largo D-Dur von Georg Friedrich Händel erhielten höchste Zustimmung vom Publikum. Jutta Timpe und Michael Rothkegel boten mit Stücken aus dem englischsprachigen Raum einen hörenswerten Kontrast zu den traditionellen, deutschen Weihnachtsliedern. Die sang das Publikum gemeinsam mit dem Chor. „Weihnachten ist ein Fest der Familie, bei der auch zusammen gesungen wird“, erklärte vorab Hans-Jürgen Lübke vom MGV. Mit Hilfe der Textzettel konnte so jeder mitmachen.

Ausgefallen war das Stück „Songs of Glory“, das mehrere Weihnachtslieder beinhaltete. Als Gruß an den ehemaligen Chorleiter Karl-Heinz Gerdemann, der sich im Publikum befand, hatte der Chor das von ihm geschriebene Lied „Das alte Jahr vergangen ist“ in das Programm mit aufgenommen. Mit den „Weihnachtsglocken“ von H. Sonnet und „Zündet die Lichter“ von D. Frommelt endete das Konzert.

Doch bevor endgültig die Stimmen verstummten, zeigten die Sänger noch einmal mit „Hevenu Shalom“, wie harmonisch Chorgesang klingen kann. Michael Rothkegel brachte in der Art der Klezmer Musik das musikalische Vorspiel, bevor der Solist des Chores einsetzte.

Frieden für die Welt

Auf Hebräisch und Deutsch wurde der innige Wunsch vorgetragen „wir wünschen Frieden für alle, Frieden für die Welt“. Mit einer Zugabe verabschiedeten sich Chor und das Trio „Con Sono“ von ihrem Publikum.

Siehe auch